Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Am Montag hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 14.817,72 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,47 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Marktbeobachtern zufolge lassen die Anleger Sorgen um Corona-Mutanten außen vor, hoffen auf ein baldiges Ende der Pandemie und eine damit verknüpfte Erholung der Wirtschaft.

Zudem geht der Blick der Anleger immer wieder in die USA, wo Biden das nächste Konjunkturpaket auf den Weg bringen könnte. Aktien von Eon waren mit einem Preisaufschlag in Höhe von knapp zwei Prozent kurz vor Handelsende an der Spitze der DAX-Kursliste, gefolgt von den BMW- und Deutsche-Telekom-Aktien. Die deutlichsten Abschläge gab es bei Papieren der Deutschen Bank, die mehr als drei Prozent nachließen, hinter Deutsche Wohnen und Delivery Hero. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagnachmittag etwas schwächer. Ein Euro kostete 1,1771 US-Dollar (-0,2 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8495 Euro zu haben. Der Goldpreis ließ deutlich nach, am Nachmittag wurden für eine Feinunze 1.711 US-Dollar gezahlt (-1,2 Prozent). Das entspricht einem Preis von 46,73 Euro pro Gramm. Der Ölpreis sank unterdessen: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Montagnachmittag gegen 17 Uhr deutscher Zeit 64,12 US-Dollar, das waren 45 Cent oder 0,70 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags.