Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Die Börse in Frankfurt hat am Donnerstagmittag deutliche Kursverluste verzeichnet. Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 15.420 Punkten berechnet, 1,8 Prozent unter Vortagesschluss. An der Spitze der Kursliste stehen die Anteilsscheine von Merck, Deutsche Wohnen und Vonovia.

Am Ende rangieren die Aktien von Infineon, Daimler und der Deutschen Bank. Mit Spannung werden die Ergebnisse der Strategieprüfung der Europäischen Zentralbank (EZB) erwartet, die am Nachmittag bekannt gegeben werden sollen. Im Raum steht unter anderem eine Änderung des Inflationsziels. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagmittag stärker. Ein Euro kostete 1,1831 US-Dollar (+0,3 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8452 Euro zu haben.