Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Am Donnerstag hat der DAX deutlich nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.830,00 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 1,14 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Marktbeobachtern zufolge dämpft die Einschätzung der US-Notebank, dass die Corona-Pandemie eine rasche wirtschaftliche Erholung ausbremsen werde, die Euphorie der Anleger.

Aktien der Immobilienunternehmen liefen gegen den Trend gut, Vonovia-Werte waren bis kurz vor Handelsende mit einem Zugewinn von über zwei Prozent an der Spitze der Kursliste, auch Deutsche-Wohnen-Papiere waren im Plus. Abgesehen von Wirecard-Aktien, die mit einem Minus von über sechs Prozent niemand mehr überraschen, waren Anteilsscheine der Deutschen Bank am Ende der Kursliste und gaben bis kurz vor Handelsende über zwei Prozent nach. Der Goldpreis konnte profitieren, am Nachmittag wurden für eine Feinunze 1.942,65 US-Dollar gezahlt (+0,63 Prozent). Das entspricht einem Preis von 52,73 Euro pro Gramm.