Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Am Dienstag hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.697,36 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,80 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Marktbeobachtern zufolge belasten neben den Corona-Sorgen die wachsenden Spannungen zwischen China und den USA die Anleger.

Die stärksten Kursgewinne konnten entgegen dem Trend kurz vor Handelsschluss die Wertpapiere von Heidelbergcement mit über drei Prozent im Plus verzeichnen. Dahinter folgten die Papiere von Münchener Rück und Allianz. Die Anteilsscheine von Infineon standen kurz vor Handelsschluss im Minus mit Verlusten von über fünf Prozent am Ende der Liste, hinter denen der Deutschen Börse und Fresenius. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Dienstagnachmittag stärker. Ein Euro kostete 1,1399 US-Dollar (+0,47 Prozent).