Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Am Dienstag ist der DAX nach zwischenzeitlich deutlichen Verlusten am Ende fast wieder auf Vortagesschluss aus dem Handel gegangen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.133,47 Punkten berechnet, ein kleines Minus in Höhe von 0,04 Prozent im Vergleich zum Vortag. Dabei gab es bei den Einzeltiteln aber große Unterschiede: Versicherungswerte wie Allianz und Münchener Rück waren fast den ganzen Tag über gefragt und kurz vor Handelsschluss deutlich über ein Prozent im Plus.

Abverkauft wurden dagegen Eon-Papiere, die im Tagesverlauf immer tiefer in den roten Bereich schlitterten. Nachrichten über den Energieriesen gab es am Dienstag nicht, bereits am Montag hatte aber ein Brandbrief von 77 Betriebsräten aus der Energiebranche an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier die Runde gemacht, die vor einer Senkung des Eigenkapitalzinssatzes für Strom und Gas durch die Bundesnetzagentur warnen. Investitionen in die Netze würden dadurch immer weniger wirtschaftlich und Bestandsinvestitionen entwertet. Auch RWE-Papiere waren am Dienstag überdurchschnittlich im Minus. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Dienstagnachmittag etwas stärker. Ein Euro kostete 1,1872 US-Dollar (+0,14 Prozent).