Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Der DAX ist am Freitag mit kräftigen Abschlägen in den Handel gestartet. Kurz nach 9:30 Uhr wurde der Index mit rund 12.830 Punkten berechnet und damit gut Prozent über Xetra-Vortagesschluss. Am Vortag hatte es allerdings bereits im späteren Handel eine Korrektur gegeben, als Gründe wurden Arbeitsmarktdaten und neue Lockdown-Meldungen aus den USA genannt.

Alle Werte waren am Freitagmorgen im Minus, allen voran neben Wirecard auch Infineon, SAP und RWE. Die geringsten Verluste gab es zu Handelsbeginn bei Vonovia, Münchener Rück und Allianz. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagmorgen fast unverändert. Ein Euro kostete 1,1599 US-Dollar (+0,03 Prozent).