Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Der DAX ist am Freitag ohne klare Richtung in den Handel gestartet. Gegen 9:30 Uhr wurde der Index mit rund 12.585 Punkten berechnet und damit weniger als 0,1 Prozent unter Vortagesschluss. Nach Ansicht von Marktbeobachtern wollen sich viele Anleger vor Veröffentlichung der US-Arbeitsmarktdaten nicht aus dem Fenster lehnen.

Es wird erwartet, dass die Arbeitslosenquote in den USA im Juli leicht gesunken ist, sicher ist das aber nicht. Aktien der Telekom und von Siemens legten gegen den Trend zu Handelsstart deutlich zu. Die US-Tochter des Bonner Telekom-Konzerns hatte am Vorabend nachbörslich mitgeteilt, dass ihr Geschäft dank der Übernahme des kleineren Rivalen Sprint im zweiten Quartal kräftig zulegte. Die Erlöse stiegen im Jahresvergleich um 61 Prozent auf 17,7 Milliarden Dollar. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagmorgen schwächer. Ein Euro kostete 1,1843 US-Dollar (-0,29 Prozent).