Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Der DAX ist am Freitag schwach in den Handel gestartet. Gegen 9:30 Uhr wurde der Index mit rund 15.160 Punkten berechnet und damit 0,3 Prozent unter Vortagesschluss. Papiere von Infineon waren mit Abstand am deutlichsten und zwar über ein Prozent im Minus.

Der Halbleiterhersteller hatte sich gerade in den USA über eine Privatplatzierung 1,3 Milliarden Dollar für die Übernahme von Cypress Semiconductor geholt. Durch den Zukauf ist der DAX-Konzern eigentlich weltweit zur Nummer eins bei Chips für den Automobilmarkt aufgestiegen – Anleger stießen trotzdem Anteilsscheine ab. Der Nikkei-Index hatte zuletzt etwas zugelegt und mit einem Stand von 29.768,06 Punkten geschlossen (+0,20 Prozent). Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagmorgen schwächer. Ein Euro kostete 1,1897 US-Dollar (-0,2 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8405 Euro zu haben.