Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Der DAX hat am Dienstagmittag weiter nach einer Richtung gesucht. Gegen 12:30 Uhr wurde der Index erneut mit rund 14.110 Punkten berechnet und damit wie schon am Morgen fast genau auf Vortagesschluss. Dabei gab es zwischendurch durchaus immer wieder Ausreißer nach oben oder unten.

Ein vorübergehender Anstieg war um 11 Uhr zu verzeichnen, nachdem die neuen ZEW-Konjunkturerwartungen veröffentlicht wurden. Finanzanalysten und institutionelle Investoren blicken demnach optimistischer in die Zukunft. Vor allem bei Konsum und Handel werde ein deutlicher Aufholprozess erwartet, so das ZEW, gleichzeitig legen aber auch die Inflationserwartungen zu. Auf die europäische Gemeinschaftswährung hatte Letzteres keine spürbaren Auswirkungen, die tendierte am Dienstagmittag stärker. Ein Euro kostete 1,2165 US-Dollar (+0,3 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8220 Euro zu haben.