Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Am Dienstag hat der DAX zugelegt, einen neuen Rekord-Schlussstand aber denkbar knapp verpasst. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 15.690,59 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,88 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Am 11. Juni war mit 15.693,27 Punkten der bislang höchste Schlusskurs aller Zeiten erreicht worden.

Eine am Mittag bekannt gewordene vergleichsweise moderate Inflationsrate von 2,3 Prozent hob den DAX nach einem schon freundlichen Handelsstart noch weiter nach oben. Gerechnet wird bis zum Jahresende noch mit vier Prozent und mehr. Europaweit liefen Chemie- und Technologiewerte gut, im Minus waren hingegen Banken- sowie Öl- und Gasgesellschaften. Im DAX war dementsprechend Infineon mit einem Plus von über vier Prozent kurz vor Handelsende unter den größten Kursgewinnern, neben den beiden Fresenius-Papieren waren Vonovia, Eon und Münchener Rück am Ende der Kursliste zu finden. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Dienstagnachmittag etwas schwächer. Ein Euro kostete 1,1906 US-Dollar (-0,2 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8399 Euro zu haben.