Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Deutsche Gewerkschaftsbund sieht Deutschland trotz Coronakrise auf dem Arbeitsmarkt gut aufgestellt. Die große Entlassungswelle sei nicht gekommen, sagte DGB-Vorstandsmitglied Anja Piel am Donnerstag im RBB-Inforadio. "Wir haben mit dem Instrument des Kurzarbeitergeldes offensichtlich tatsächlich die Chance, Arbeitsplätze zu halten."

Dennoch sagte Piel, für Menschen und Unternehmen, die von Entlassungen betroffen sind, sei es eine Härte, die man nicht kleinreden könne. Auch in Zukunft sei nicht mit einer großen Entlassungswelle zu rechnen, so Piel. Die Folgen der Krise würden Deutschland voraussichtlich noch zwei oder drei Jahre beschäftigen, weil Deutschland auch von den Weltmärkten abhängig sei. "Ich glaube aber tatsächlich, dass wir im nächsten Frühjahr, im nächsten Jahr einen Silberstreifen am Horizont haben und dass sich das nach vorne entwickelt."