Fundamental: Das aktuelle Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von Dorel Industries liegt bei einem Wert von 5,23. Die Aktie liegt damit im Vergleich zu Werten aus der Branche “Haushalts-Gebrauchsgüter” (KGV von 30,77) unter dem Durschschnitt (ca. 83 Prozent). Aus Sicht fundamentaler Kriterien ist Dorel Industries damit unterbewertet und erhält folglich eine “Buy”-Bewertung auf dieser Stufe.

Technische Analyse: Der gleitende Durchschnittskurs der Dorel Industries beläuft sich mittlerweile auf 14,42 CAD. Die Aktie selbst hat einen Kurs von 9,16 CAD erreicht. Die Distanz zum GD200 beträgt somit -36,48 Prozent und führt zur Bewertung “Sell”. Demgegenüber hat der GD50 für die vergangenen 50 Tage derzeit einen Stand von 10,34 CAD. Somit ist die Aktie mit -11,41 Prozent Abstand aus dieser Sicht ein “Sell”. Damit vergeben wir die Gesamtnote “Sell”.

Relative Strength Index: Die technische Analyse betrachtet für Aktien auch das Verhältnis der Aufwärtsbewegungen und der Abwärtsbewegungen eines Kurses im Zeitablauf und zeichnet dies für einen Zeitraum von 7 Tagen im Relative Strength-Index auf. Anhand dieses sogenannten RSI ist die Dorel Industries aktuell mit dem Wert 66,04 weder überkauft noch -verkauft. Daher gilt für dieses Signal die Einstufung “Hold”. Wird die relative Bewegung auf 25 Tage ausgedehnt (RSI25), ergibt sich für die Aktie ein Wert von 72,45. Dies gilt als Signal dafür, dass der Titel als überkauft betrachtet wird. Dementsprechend lautet die Einstufung auf dieser Basis “Sell”. Insgesamt resuliert daraus für die RSI die Einstufung “Sell”.

Branchenvergleich Aktienkurs: Dorel Industries erzielte in den vergangenen 12 Monaten eine Performance von -60,21 Prozent. Ähnliche Aktien aus der “Haushalts-Gebrauchsgüter”-Branche sind im Durchschnitt um 4,61 Prozent gestiegen, was eine Underperformance von -64,82 Prozent im Branchenvergleich für Dorel Industries bedeutet. Der “Zyklische Konsumgüter”-Sektor hatte eine mittlere Rendite von 17,71 Prozent im letzten Jahr. Dorel Industries lag 77,93 Prozent unter diesem Durchschnittswert. Die Unterperformance sowohl im Branchen- als auch im Sektorvergleich führt zu einem “Sell”-Rating in dieser Kategorie.