Brüssel (dts Nachrichtenagentur) – Das Geschäftsklima in der EU hat sich nach Angaben aus Brüssel im Monat August weiter erholt, nachdem es zu Beginn der Coronakrise deutlich eingebrochen war. Der Economic-Sentiment-Indicator (ESI) stieg EU-weit im achten Monat des Jahres um 5,0 Punkte auf einen Indexstand von 86,9 Zählern, teilte die EU-Kommission am Freitag mit. In der Euro-Zone stieg der Index um 5,3 Punkte auf einen neuen Wert von 87,7 Zählern.

Aus Ländersicht legte der ESI in den meisten größten Volkswirtschaften des Euroraums merklich zu – also in Frankreich (+9.3), den Niederlanden (+7.1), Deutschland (+5.9) und Italien (+2.7). In Spanien fiel der ESI hingegen (−2.5).