Brüssel (dts Nachrichtenagentur) – Nach der Ratifizierung des Handels- und Kooperationsabkommens zwischen der Europäischen Union und Großbritannien setzt EVP-Fraktionschef Manfred Weber (CSU) auf einen Mittelweg. "Was wir jetzt versuchen, ist den Austrittsbeschluss der Briten zu respektieren, aber Schaden zu vermeiden", sagte Weber dem Deutschlandfunk. Dies habe man im Fall der Impfstofflieferungen an Großbritannien bewiesen.

"All diese Verträge bedeuten ja, dass Großbritannien `Teil` der Europäischen Union bleibt, weil ein Austritt wäre ja ein harter Brexit." Die Entscheidung der Briten über den Austritt aus der EU hält Weber dennoch für einen großen Fehler für alle Beteiligten. Die jüngsten Ausschreitungen in Nordirland stellt Weber in diesen Zusammenhang. Hier war es jüngst zu Krawallen gekommen.