Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Die Fahrgastzahlen im öffentlichen Personennahverkehr mit Bussen und Bahnen sind im ersten Quartal 2020 wegen der Coronakrise deutlich gesunken. Gegenüber dem Vorjahresquartal gingen sie insgesamt um rund elf Prozent zurück, teilte Statistische Bundesamt (Destatis) anhand vorläufiger Daten am Mittwoch mit. Besonders stark sanken die Fahrgastzahlen im Eisenbahnnahverkehr einschließlich S-Bahnen (-15 Prozent).

Aber auch im Straßenbahnverkehr, zu dem auch der Verkehr mit Stadtbahnen, Hoch- und U-Bahnen sowie Schwebebahnen zählt, sowie im Busverkehr gingen die Fahrgastzahlen jeweils um circa neun Prozent zurück. Im Eisenbahnfernverkehr waren im Vorjahresquartal noch 34,6 Millionen Fahrgäste unterwegs. Nach vorläufigen Ergebnissen waren es im ersten Quartal 2020 nun 13 Prozent weniger. Auch für den gesamten Eisenbahnverkehr (Nah- und Fernverkehr) veröffentlichte das Statistische Bundesamt anhand ausgewählter Monatsdaten erste Erkenntnisse. Demnach entsprachen die Zahlen in Nah- und Fernzügen im Januar und Februar 2020 noch dem üblichen Fahrgastaufkommen, während im März 2020 ein Rückgang von rund 40 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahresmonat zu verzeichnen war.