Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner warnt vor einem zurückhaltenden Umgang Deutschlands mit China. "Das Dauer-Appeasement Deutschlands gegenüber einem Regime, das Minderheiten wie die Uiguren im eigenen Land brutal unterdrückt und die Sehnsucht junger Menschen in Hongkong nach mehr Freiheit niederknüppeln lässt, gefährdet letztendlich auch unsere eigene Freiheit", schreibt Lindner in einem Gastbeitrag für das Nachrichtenportal T-Online. Lindner warb dafür, mit China zusammenzuarbeiten.

Aber Deutschland dürfe sich dabei nicht unterordnen: "Wenn völkerrechtliche Zusagen wie in Hongkong gebrochen werden, wenn Menschenrechte verletzt werden und wenn die Regeln des fairen Welthandels unterlaufen werden, dann ist entschiedener Widerspruch nötig. Deutschland war hier oft zu sanftmütig." Der Preis für eine Zusammenarbeit mit China dürfe nicht der "schleichende Verlust von Demokratie und Freiheit in aller Welt" sein.