Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Bundesschatzmeister der FDP, Harald Christ, rät trotz der sehr hohen Zahl von Corona-Neuinfektionen von weiteren Einschränkungen und Regeln ab. "Viel wichtiger ist doch, dass Abstandsregeln, Hygieneregeln und gewisse Standards eingehalten werden", sagte Christ der RTL/n-tv-Redaktion. "Man sollte sich vielmehr damit beschäftigen, wie man dort, wo sich nicht an Regeln gehalten wird, das sanktioniert und auch Recht umsetzt. Und vor allem dafür sorgt, dass nicht die bestraft werden, die sich tagtäglich an die Regeln halten."

Zum umstrittenen Beherbergungsverbot sagte er, dass die Politik über das Ziel hinausschieße. "Ich möchte vor allem den ganzen betroffenen Unternehmen in der Gastronomie, in der Hotellerie eine Stimme geben. Wir müssen sehr deutlich machen, dass Verbote, Reiseeinschränkungen nichts bringen, sondern dass sie eher die Menschen verunsichern."