Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Fünf Jahre nach dem Satz "Wir schaffen das" von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in der Flüchtlingskrise zieht Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt eine positive Bilanz. "Wir haben zusammen viel geschafft seitdem. Es waren nicht zu viele Flüchtlinge, die aufgenommen wurden", sagte Göring-Eckardt der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ).

Die Krise habe weitaus weniger finanzielle Mittel benötigt als zuerst angenommen. Sie geht aber davon aus, "dass es weiterhin Fluchtbewegungen geben wird". Die Klimakrise sei eine Ursache dafür, dass auch in Zukunft Menschen nach Deutschland flüchten werden. "Wir müssen dafür sorgen, dass Menschen, die ein Recht darauf haben, auch Schutz erhalten, und dass das alles geordnet und nach rechtsstaatlichen Prinzipien geschieht. Was wir aus 2015 gelernt haben sollten, ist, dass Wegschauen nicht weiterhilft, sondern dass wir beim nächsten Mal besser vorbereitet sind", sagte Göring-Eckardt.