Paris (dts Nachrichtenagentur) – Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat nächtliche Ausgangssperren für Paris und acht weitere Großstädte verhängt. "Wir sind in einer besorgniserregenden Situation", sagte der Präsident am Mittwochabend im französischen Fernsehen. Mit den Ausgangssperren von 21 Uhr bis 6 Uhr wolle man der rasant steigenden Infektionszahlen Herr werden, die längst nicht nur ältere Menschen über 65 Jahren beträfen.

"Wir feiern nicht mehr, wir gehen keine Freunde mehr besuchen", so der französische Staatschef. Die Polizei werde die Ausgangssperren überwachen und Bußgelder von 135 Euro bei Verstößen verhängen. Sie sollen vorerst vier Wochen lang in Paris, Lyon, Aix-en-Provence, Lille, Rouen, Saint-Etienne, Toulouse, Grenoble und Marseille gelten. In ganz Frankreich wird von Samstag an der Gesundheitsnotstand verhängt.