Relative Strength Index: Der Relative-Stärke-Index (auch Relative Strength Index, abgekürzt RSI) wird in der technischen Analyse verwendet um einzuschäten, ob ein Titel überkauft oder überverkauft ist. Überkaufte Titel könnten demzufolge kurzfristig eher Kursrücksetzer sehen während bei überverkauften Titeln eher Kursgewinne möglich sind. Für diesen Punkt der Analyse ziehen wir den RSI auf 7- und auf 25-Tage-Basis für GAN heran. Zunächst der RSI7: dieser liegt aktuell bei 55,1 Punkten, zeigt also an, dass GAN weder überkauft noch -verkauft ist. Damit erhält das Wertpapier eine “Hold”-Bewertung für den 7-Tage-RSI. Der 25-Tage-RSI schwankt weniger stark im Vergleich. GAN ist auch auf 25-Tage-Basis weder überkauft noch -verkauft (Wert: 34,8). Deswegen bekommt die Aktie für den RSI25 ebenfalls eine “Hold”-Bewertung. Zusammen erhält das GAN-Wertpapier damit ein “Hold”-Rating in diesem Abschnitt.

Analysteneinschätzung: Geht es nach der langfristigen Meinung von Analysten, dann wird die GAN-Aktie die Einschätzung “Buy” erhalten. Insgesamt liegen folgende Bewertungen vor: 1 Buy, 0 Hold, 0 Sell. Aus dem letzten Monat liegen keine Analystenupdates zu GAN vor. Schließlich ist auch das Kursziel der Analysten für die Bewertung der Aktie insgesamt interessant. Dieses wird bei 0 GBP angesiedelt. Damit würde die Aktie künftig eine Performance von -100 Prozent erzielen, da sie derzeit 69 GBP kostet. Diese Entwicklung führt zur Einstufung “Sell”. Für die gesamte Analysteneinschätzung vergeben wir als Redaktion insgesamt das Rating “Buy”.

Anleger: GAN wurde in den vergangenen zwei Wochen von den überwiegend privaten Nutzern in sozialen Medien als besonders positiv bewertet. Zu diesem Schluss kommt unsere Redaktion bei der Auswertung der diversen Kommentare und Wortmeldungen, die sich in den beiden vergangenen Wochen mit diesem Wert befasst haben. Darüber hinaus wurden in den vergangenen Tagen überwiegend positive Themen rund um den Wert angesprochen. Zusammengefasst sind wir der Auffassung, die Anleger-Stimmung auf dieser Ebene erlaubt daher die Einstufung “Buy”. Deshalb erzeugt die Messung der Anleger-Stimmung insgesamt eine “Buy”-Einstufung.