Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) will ihren Betrag dazu leisten, dass die Sozialdemokratie in der Hauptstadt wieder stärker wird. "Ich kann sagen, ich bin bereit für die Berliner SPD sehr, sehr viel zu tun", sagte Giffey dem RBB-Inforadio. Es mache ihr Sorgen, dass sich die Berliner SPD momentan "in nicht ganz einfachem Fahrwasser" befinde.

Deshalb bewerbe sie sich auch gemeinsam mit Fraktionschef Raed Saleh um den Landesvorsitz – die Entscheidung falle am 31. Oktober. "Dann sehen wir weiter, wie wir alles weitere gestalten", so die Ministerin. Die Berliner SPD müsse wieder stark gemacht werden, damit sie "diese Stadt gestalten" könne. "Ich glaube, dass auch für die Berlinerinnen und Berliner eine soziale Führung, eine klare, bürgernahe und pragmatische Politik und eine Politik, die sich für die Demokratie in der Stadt einsetzt, ganz wichtig ist", sagte die SPD-Politikerin. Sie halte sich weiter offen, im nächsten Jahr für das Amt der Regierenden Bürgermeisterin in Berlin zu kandidieren.