Sentiment und Buzz: Maßstab für die Stimmung rund um Aktien ist neben den Analysen aus Bankhäusern auch das langfristige Stimmungsbild unter Investoren und Nutzern im Internet. Die Anzahl der Beiträge über einen längeren Zeitraum sowie die Änderung der Stimmung ergeben ein gutes langfristiges Bild über die Stimmungslage. Wir haben die Aktie von Godewind Immobilien auf diese beiden Faktoren hin untersucht. Die Beitragsanzahl oder Diskussionsintensität zeigte dabei eine unterdurchschnittliche Aktivität, woraus sich unserer Meinung nach eine “Sell”-Bewertung erzeugen lässt. Die Rate der Stimmungsänderung für Godewind Immobilien erfuhr in diesem Zeitraum eine negative Änderung. Dies entspricht einem “Sell”-Rating. Insofern geben wir der Aktie von Godewind Immobilien bezüglich des langfristigen Stimmungsbildes die Note “Sell”.

Relative Strength Index: Der Relative Strength Index (kurz: RSI) setzt die Auf- und Abwärtsbewegungen eines Basiswerts über die Zeit in Relation und ist damit ein guter Indikator für überkaufte oder unterkaufte Titel. Der RSI der letzten 7 Tage für die Godewind Immobilien-Aktie hat einen Wert von 25.53. Auf dieser Basis ist die Aktie damit überverkauft und erhält eine “Buy”-Bewertung. Wir vergleichen den 7-Tage-RSI nun mit dem Wert des RSI auf 25-Tage Basis (48,95). Der RSI25 liegt bei 48,95, was bedeutet, dass Godewind Immobilien hier weder überkauft noch -verkauft ist, im Gegensatz zum RSI7. Das Wertpapier wird somit abweichend als “Hold” eingestuft. In Summe ergibt sich daher nach RSI-Bewertung ein “Buy”-Rating für Godewind Immobilien.

Fundamental: Das aktuelle Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von Godewind Immobilien liegt bei einem Wert von 5.71. Die Aktie liegt damit im Vergleich zu Werten aus der Branche “” (KGV von 323,26) unter dem Durschschnitt (ca. 98 Prozent). Aus Sicht fundamentaler Kriterien ist Godewind Immobilien damit unterbewertet und erhält folglich eine “Buy”-Bewertung auf dieser Stufe.