Fundamental: Good ist im Vergleich zum Branchen-Durchschnitt (Diversifizierte Finanzdienstleistungen) aus unserer Sicht unterbewertet. Die Aktie wird mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) in Höhe von 12,47 gehandelt, so dass sich ein Abstand von 51 Prozent gegenüber dem Branchen-KGV von 25,53 ergibt. Daraus resultiert auf fundamentaler Basis eine “Buy”-Empfehlung.

Sentiment und Buzz: Zu den weichen Faktoren bei der Einschätzung einer Aktie zählt auch die langfristige Beobachtung der Kommunikation im Netz. Unter diesem Gesichtspunkt hat die Aktie von Good für die vergangenen Monate folgendes Bild abgegeben: Die Diskussionsintensität, die sich vor allem durch die Häufigkeit der Wortbeiträge zeigt, hat dabei die übliche Aktivität im Netz hervorgebracht. Daher erhält Good für diesen Faktor die Einschätzung “Hold”. Die sogenannte Rate der Stimmungsänderung weist kaum Änderungen auf. Dies ist gleichbedeutend mit einer “Hold”-Einstufung. Damit ist Good insgesamt ein “Hold”-Wert.

Branchenvergleich Aktienkurs: Im Vergleich zur durchschnittlichen Jahresperformance von Aktien aus dem gleichen Sektor (“Finanzen”) liegt Good mit einer Rendite von -47,51 Prozent mehr als 36 Prozent darunter. Die “Diversifizierte Finanzdienstleistungen”-Branche kommt auf eine mittlere Rendite in den vergangenen 12 Monaten von -13,85 Prozent. Auch hier liegt Good mit 33,66 Prozent deutlich darunter. Diese Entwicklung der Aktie im vergangenen Jahr führt zu einem “Sell”-Rating in dieser Kategorie.