Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – Die Parteivorsitzenden der Grünen in NRW, Felix Banaszak und Mona Neubaur, haben scharfe Kritik am Krisenmanagement der NRW-Landesregierung geübt. "Was man der Regierung Laschet ankreiden muss: Sie wirkte einigermaßen überrascht davon, dass auf den Sommer der Herbst folgte", sagte Banaszak der "Rheinischen Post". Man sei weitgehend unvorbereitet in die zweite Welle hineingeschlittert, "weil zu lange das Prinzip Hoffnung galt".

Der derzeitige Lockdown hätte abgemildert werden können, wenn man die Wirtschaft, die Kultur, die Behörden – vor allem aber Schulen und Kitas – besser vorbereitet hätte, so der Grünen-Chef. "All dies ist kaum passiert." Neubaur sagte, bis heute fehle eine gemeinwohlorientierte Teststrategie: "Der Fußballprofi sollte bei den Testungen nicht prioritär behandelt und gleichzeitig Lehrer sowie Erzieher links liegengelassen werden. Die Schwerpunkte sind an etlichen Stellen falsch gesetzt."