Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) will ein 30-Millionen-Hilfsprogramm für Privattheater auflegen, die durch Corona in Existenzprobleme geraten sind. "Wir wollen alles tun, damit die deutschen Privattheater diese schwierige Zeit überstehen", sagte die CDU-Politikerin der "Rheinischen Post". Grütters will bis zu 80 Prozent der Ausgaben für das künstlerische Personal in der Spielzeit 2020/2021 mit maximal 140.000 Euro pro Theater fördern.

Projektträger ist der Deutsche Bühnenverein. Dessen Präsident Ulrich Khuon verwies darauf, dass sich die Privattheaterszene durch die Einnahmeausfälle seit Monaten "am Rande des Überlebens" bewege. Das neue Programm im Rahmen von "Neustart Kultur" komme in hoher Not und ergänze die Hilfe aus den Bundesländern. "Mit ihrer Kreativität und ihrem Unternehmergeist haben die deutschen Privattheater herausragende Bedeutung für das Kulturleben in Deutschland", sagte die Kulturstaatsministerin. Mehr als 200 Privattheater produzierten in Deutschland selbst oder vermittelten Kunst.