Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Grundrente wird von Juli an zunächst nur an Neurentner ausgezahlt. Das berichtet der "Spiegel" unter Berufung auf die Rentenversicherung Bund. Senioren, die schon länger im Ruhestand sind, müssen demnach noch etwas länger auf ihre neuen Rentenbescheide warten.

Die letzten Fälle sollen bis Ende 2022 aufgerufen sein. Wie viele Versicherte den neuen Zuschlag im Juli erhalten werden, konnte die Rentenkasse noch nicht sagen. Die Grundrente gilt seit Januar und wird wegen der komplexen Vorarbeiten vor allem an der IT erst jetzt sukzessive ausgezahlt – für die vergangenen Monate rückwirkend. Senioren erhalten sie aber nur dann, wenn ihr Einkommen eine gewisse Höhe nicht übersteigt. Die Rentenkasse ist für diese Prüfung auf einen Datenaustausch mit den Finanzämtern angewiesen, sie spricht von "einer der größten administrativen Herausforderungen" ihrer Geschichte. Für die Umsetzung wurden 1.000 zusätzliche Mitarbeiter eingestellt. Allein die Verwaltungskosten der Einführung liegen bei 400 Millionen Euro. Die Grundrente gilt als eines der umstrittensten Sozialprojekte der Koalition.