Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Robert Habeck, Co-Vorsitzender der Grünen, blickt skeptisch auf die Ministerpräsidentenkonferenzen (MPK). Wenn man mit Akteuren rede, die bei der MPK dabei waren, könne man es nicht fassen, sagte er dem "Spiegel". "So kann man es nicht machen. Das kann nur schiefgehen", sagte Habeck.

Er sieht drei Gründe für das Scheitern der Runden: Es fehle ein Vertrauensraum, es sei ein "offensichtlicher Autoritätsverlust" des Bundeskanzleramts zu beobachten, und es gebe "eine sehr merkwürdige Mischung aus Hochschauen zum Amt und Isolation der Handelnden im Amt", sagte Habeck.