Haben die Noble Romans-Chefs darauf gepokert?

Haben die Noble Romans-Chefs darauf gepokert?

Technische Analyse: Die Noble Romans ist mit einem Kurs von 0,5 USD inzwischen +4,17 Prozent vom gleitenden Durchschnitt der zurückliegenden 50 Tage, dem GD50, entfernt. Dies führt zur kurzfristigen Einschätzung “Hold”. Auf Basis der vergangenen 200 Tage hingegen lautet die Einstufung “Hold”, da die Distanz zum GD200 sich auf -3,85 Prozent beläuft. Insofern schätzen wir die Aktie aus charttechnischer Sicht für die beiden Zeiträume insgesamt als “Hold” ein.

Relative Strength Index: Um zu beurteilen, ob ein Wertpapier aktuell “überkauft” oder “überverkauft” ist können die Auf- und Abwärtsbewegungen über die Zeit in Relation gesetzt werden. Dies liefert den sogenannten Relative Strength Index (RSI), einen Indikator aus der technischen Analyse welcher im Finanzmarkt häufig eingesetzt wird. Wir bewerten nun Noble Romans anhand des kurzfristigeren RSI der letzten 7 Tage sowie des etwas längerfristigen RSIs auf 25-Tage-Basis. Zunächst der 7-Tage-RSI: dieser liegt momentan bei 40,2 Punkten, was bedeutet, dass die Noble Romans-Aktie weder überkauft noch -verkauft ist. Demzufolge erhält sie ein “Hold”-Rating. Nun zum RSI25: Auch hier ist Noble Romans weder überkauft noch -verkauft (Wert: 50), somit erhält die Aktie auch für den RSI25 ein “Hold”-Rating. Damit erhält Noble Romans eine “Hold”-Bewertung für diesen Punkt unserer Analyse.