Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Hamburg erhält besonders viele Fördermittel vom Bund. Von den seit 2017 insgesamt rund 41 Milliarden Euro bundesweit bereitgestellten Fördergeldern flossen knapp über zwei Milliarden Euro in die Hansestadt, allein im laufenden Jahr waren es bislang 852 Millionen Euro, geht aus einer Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion hervor, über die das "Handelsblatt" (Montagausgabe) berichtet. Nach Berechnungen der FDP liegt Hamburg damit weit über dem Bundesdurchschnitt.

Bei den in der Aufstellung ausgewiesenen detaillierten Bundes-Fördermitteln kommt Hamburg seit 2017 auf einen Schnitt von rund 500 Euro Bundes-Fördermittel je Einwohner jährlich. Der Bundesdurchschnitt liege bei lediglich 125 Euro. Fast die Hälfte der Fördermittel stammten aus dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (978 Millionen Euro), gefolgt von Verkehr (403 Millionen Euro) und Wirtschaft und Energie (326 Millionen Euro). "Hamburg schneidet bei der Vergabe von Fördermitteln des Bundes sehr gut ab und liegt weit über dem Bundesschnitt", sagte FDP-Politiker Wieland Schinnenburg dem "Handelsblatt". Es sei gut, dass rund die Hälfte aller Bundesmittel in Bildung und Forschung fließe. "Ich halte es allerdings für bedenklich, dass die Stadt Hamburg und staatliche Unternehmen von den Fördermitteln erheblich mehr profitieren als Privatwirtschaft und Verbände, an die nur rund ein Drittel aller Fördermittel fließt." Er fordere die Bundesregierung auf, Fördermittel für nicht-öffentliche Antragsteller besser zugänglich zu machen.