Hamburg (dts Nachrichtenagentur) – Der Hamburger Senat hat den Weg für Stadionveranstaltungen unter freiem Himmel vor Zuschauern freigemacht. Das geht aus der jüngsten Corona-Verordnung der Hansestadt hervor, die am Dienstag beschlossen wurde. Demnach können entsprechende Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen genehmigt werden.

Dabei ist allerdings ein Schutzkonzept verpflichtend. Zudem gilt ein Alkoholverbot. Die Änderung soll zum 10. September in Kraft treten. Die beiden Fußball-Zweitligisten Hamburger SV und FC St. Pauli könnten demnach bei Vorlage eines entsprechenden Hygienekonzepts bereits am ersten Spieltag der neuen Zweitliga-Saison vor Publikum antreten.