Fundamental: Das aktuelle Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von Otter Tail liegt bei einem Wert von 22,56. Die Aktie liegt damit im Vergleich zu Werten aus der Branche “Stromversorger” (KGV von 28,24) unter dem Durschschnitt (ca. 20 Prozent). Aus Sicht fundamentaler Kriterien ist Otter Tail damit unterbewertet und erhält folglich eine “Buy”-Bewertung auf dieser Stufe.

Analysteneinschätzung: Geht es nach der langfristigen Meinung von Analysten, dann wird die Otter Tail-Aktie die Einschätzung “Buy” erhalten. Insgesamt liegen folgende Bewertungen vor: 1 Buy, 0 Hold, 0 Sell. Aus dem letzten Monat liegen keine Analystenupdates zu Otter Tail vor. Schließlich ist auch das Kursziel der Analysten für die Bewertung der Aktie insgesamt interessant. Dieses wird bei 60 USD angesiedelt. Damit würde die Aktie künftig eine Performance von 16,12 Prozent erzielen, da sie derzeit 51,67 USD kostet. Diese Entwicklung führt zur Einstufung “Buy”. Für die gesamte Analysteneinschätzung vergeben wir als Redaktion insgesamt das Rating “Buy”.

Relative Strength Index: Auf Basis des Relative Strength-Index ist die Aktie der Otter Tail ein Hold-Titel. Der Index misst die Auf- und Abwärtsbewegungen verschiedener Zeiträume (RSI7 für sieben Tage, RSI25 für 25 Tage) und ordnet diesen eine Kennziffer zwischen 0 und 100 zu. Für die Otter Tail-Aktie ergibt sich ein Wert für den RSI7 von 74,21, was eine “Sell”-Empfehlung nach sich zieht, sowie ein Wert für den RSI25 von 53,27, der für diesen Zeitraum eine “Hold”-Einstufung bedingt. Daraus resultiert das Gesamtranking “Sell” auf der Ebene des Relative Strength Indikators.

Dividende: Aus der gezahlten Dividende und dem jeweiligen Kurs errechnet sich die Dividendenrendite. Otter Tail weist derzeit eine Dividendenrendite von 2,71 % aus. Diese Rendite ist nur leicht niedriger als der Branchendurchschnitt (“Stromversorger”) von 3,52 %. Mit einer Differenz von lediglich 0,81 Prozentpunkten ergibt sich daraus die Einstufung als “Hold” bezüglich der ausgeschütteten Dividende.