Relative Strength Index: Mithilfe des Relative Strength Index (RSI), einem Indikator aus der technischen Analyse, lässt sich eine Aussage treffen, ob ein Wertpapier “überkauft” oder “überverkauft” ist. Dazu werden die Auf- und Abwärtsbewegungen eines Basiswerts über die Zeit in Relation gesetzt. Schauen wir auf den RSI der letzten 7 Tage für die AgroFresh-Aktie: der Wert beträgt aktuell 44,44. Demzufolge ist das Wertpapier weder überkauft noch -verkauft, wir vergeben somit ein “Hold”-Rating. Der RSI der letzten 25 Handelstage ist weniger volatil als der RSI7 und ergänzt unsere Analyse um eine längerfristigere Betrachtung. Wie auch beim RSI7 ist AgroFresh auf dieser Basis weder überkauft noch -verkauft (Wert: 64,59). Das Wertpapier wird für den RSI25 damit ebenfalls mit “Hold” eingestuft. Insgesamt liefert die Analyse der RSIs zu AgroFresh damit ein “Hold”-Rating.

Fundamental: Der wichtigste Indikator für die fundamentale Analyse ist das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV). Auf dessen Basis ist AgroFresh mit einem Wert von 56,74 deutlich teurer als das Mittel in der Branche “Chemikalien” und daher überbewertet. Das Branchen-KGV liegt bei 26,56 , womit sich ein Abstand von 114 Prozent errechnet. Daher stufen wir den Titel als “Sell”-Empfehlung ein.

Branchenvergleich Aktienkurs: Die Aktie hat im vergangenen Jahr eine Rendite von -76,55 Prozent erzielt. Im Vergleich zu Aktien aus dem gleichen Sektor (“Materialien”) liegt AgroFresh damit 79,66 Prozent unter dem Durchschnitt (3,1 Prozent). Die mittlere jährliche Rendite für Wertpapiere aus der gleichen Branche “Chemikalien” beträgt 3,1 Prozent. AgroFresh liegt aktuell 79,66 Prozent unter diesem Wert. Aufgrund der Unterperformance bewerten wir die Aktie auf dieser Stufe insgesamt mit einem “Sell”.