Hongkong (dts Nachrichtenagentur) – In Hongkong wird die Parlamentswahl verschoben. Das teilte Regierungschefin Carrie Lam am Freitag mit. Grund sei die Coronakrise.

Der Schritt war erwartet worden und wird von Unterstützern der demokratischen Bewegung kritisiert. Zwölf aussichtsreiche Oppositionskandidaten waren bereits zuvor von der Wahl ausgeschlossen worden. Als Grund hierfür wurden kritische Äußerungen über China genannt. Ursprünglich war der 6. September als Wahltermin vorgesehen gewesen. Hongkong wird seit Monaten von Protesten gegen den zunehmenden Einfluss durch Peking erschüttert. Bislang galten in der ehemaligen britischen Kolonie Sonderrechte, die man in China sonst nicht kennt, wie eine gewisse Pressefreiheit und freie Wahlen.