München (dts Nachrichtenagentur) – Die Fahrradhändler in Deutschland gehören zu den größten Gewinnern der Coronakrise. Das geht aus einer Konjunkturumfrage des Münchener Ifo-Instituts hervor, die am Donnerstag veröffentlicht wurde. Nahezu alle Fahrradhändler sind demnach mit ihrer aktuellen Geschäftslage zufrieden.

Der Wert liegt derzeit bei 95 Punkten – höchstens möglich sind 100 Punkte. "Die Fahrradhändler erleben einen regelrechten Boom", sagte Leiter der Ifo-Befragungen, Klaus Wohlrabe. Besonders gut läuft es derzeit auch beim Bau- und Heimwerkbedarf (83,1), bei Nahrungs- und Genussmitteln (62,8 Punkte), bei Möbel- und Einrichtungshäusern (40,7), bei den Händlern von Unterhaltungselektronik (29,7) und bei Computer-Händlern (33,3). "Traurig sieht es dagegen aus bei Bekleidungshändlern aller Art (inklusive Schuhe) und bei Läden mit Leder- und Täschnerwaren aus", so Wohlrabe. Die entsprechenden Zahlen liegen bei -60,9 und -85,0 Punkten. "Bei den Autohändlern lief es zuvor richtig schlecht, und auch sie kommen jetzt eher langsam wieder raus aus dem Coronatal", so der Befragungsleiter. Der Wert dort liegt bei -37,0 Punkten.