Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Bundesregierung schränkt ihr Versprechen, allen Bürgern "bis zum Sommer" ein "Impfangebot" zu machen immer weiter ein. Nachdem der Begriff "Sommer" zunächst auf "bis 21. September" konkretisiert wurde, wurde nun klargestellt, dass dies nur die Erstimpfung betrifft. "Das Angebot umfasst den Zugang zu einer Impfung und damit den Beginn der Immunisierung durch die Erstimpfung", heißt es in der Antwort der parlamentarischen Staatssekretärin der CDU im BMG, Sabine Weiss, auf eine Anfrage des FDP-Bundestagsabgeordneten Konstantin Kuhle, berichtet das Magazin "Cicero".

"Die Zweitimpfung soll im von der Zulassungsbehörde für den jeweiligen Impfstoff empfohlenen Intervall erfolgen." Konstantin Kuhle sagte zu Cicero, angesichts der "massiven Startschwierigkeiten" sei die Aussage, bis Ende September alle Interessenten zumindest mit der Erstimpfung versorgen zu wollen, ein ambitioniertes Ziel. "Besonders in der heißen Phase des Bundestagswahlkampfs im September werden die Menschen sehr genau darauf achten, ob dieses Ziel auch tatsächlich erreicht wird", sagte Kuhle "Cicero".