Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Innenstaatssekretär Stephan Mayer (CSU) hat Teilnehmer der Corona-Demonstration in Berlin kritisiert. "Die 20.000 Demonstranten sind naiv, wenn sie nicht sehen, was sich außerhalb Deutschlands abspielt", sagte der CSU-Innenpolitiker in der "Bild"-Sendung "Die richtigen Fragen". Er könne "überhaupt kein Verständnis dafür aufbringen wie ein Großteil der Demonstranten vorgegangen ist".

Der Innenpolitiker mahnte: "Man muss die Demonstrationen ernst nehmen, man muss den Demonstranten aber auch ins Gewissen reden, dass sie sich an die Hygiene- und Schutzmaßnahmen halten müssen." Er warnte davor, "Horrorszenarien" an die Wand zu malen. "Wir erleben coronabedingt keine Zunahme von Straftaten oder des Rechtsextremismus im Land." Der Weg zur Normalität werde steinig sein. Bis dahin gelte: "Testen, testen, testen – ich bin der Meinung, dass wir mit dieser Strategie gut gefahren sind."