Relative Strength Index: Mithilfe des Relative Strength Index (RSI), einem Indikator aus der technischen Analyse, lässt sich eine Aussage treffen, ob ein Wertpapier “überkauft” oder “überverkauft” ist. Dazu werden die Auf- und Abwärtsbewegungen eines Basiswerts über die Zeit in Relation gesetzt. Schauen wir auf den RSI der letzten 7 Tage für die Institutions-Aktie: der Wert beträgt aktuell 27,53. Demzufolge ist das Wertpapier überverkauft, wir vergeben somit ein “Buy”-Rating. Der RSI der letzten 25 Handelstage ist weniger volatil als der RSI7 und ergänzt unsere Analyse um eine längerfristigere Betrachtung. Entgegen dem RSI7 ist Institutions hier weder überkauft noch -verkauft. Für den RSI25 wird das Wertpapier daher mit “Hold” eingestuft. Insgesamt liefert die Analyse der RSIs zu Institutions damit ein “Buy”-Rating.

Fundamental: Derzeit liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) bei 10,72. Das bedeutet, für jeden Euro Gewinn von Institutions zahlt die Börse 10,72 Euro. Dies sind 54 Prozent weniger als für vergleichbare Werte in der Branche gezahlt werden. Im Bereich “Handelsbanken” liegt der durchschnittliche Wert momentan bei 23,46. Aus diesem Grund ist der Titel unterbewertet und wird daher auf Grundlage des KGV als “Buy” eingestuft.

Technische Analyse: Der gleitende Durchschnittskurs der Institutions beläuft sich mittlerweile auf 28,32 USD. Die Aktie selbst hat einen Kurs von 28,47 USD erreicht. Die Distanz zum GD200 beträgt somit +0,53 Prozent und führt zur Bewertung “Hold”. Demgegenüber hat der GD50 für die vergangenen 50 Tage derzeit einen Stand von 27,87 USD. Somit ist die Aktie mit +2,15 Prozent Abstand aus dieser Sicht ein “Hold”. Damit vergeben wir die Gesamtnote “Hold”.