Tokio (dts Nachrichtenagentur) – Der ehemalige japanische Premierminister Yasuhiro Nakasone ist tot. Er starb laut übereinstimmenden Medienberichten am Freitag im Alter von 101 Jahren in einem Krankenhaus in Tokio. Nakasone war vom 27. November 1982 bis zum 6. November 1987 Japans Premierminister.

Im Jahr 1983 besuchte er als erster japanischer Staatschef Südkorea, das zwischen 1910 und 1945 eine japanische Kolonie war. Außenpolitisch arbeitete Nakasone trotz aufkommender Handelskonflikte eng mit dem damaligen US-Präsidenten Ronald Reagan zusammen, zu dem er auch über seine Amtszeit hinaus ein freundschaftliches Verhältnis pflegte. Dies wurde mit dem Begriff "Ron-Yasu-Diplomatie" umrissen und galt als neuartig und eher ungewöhnlich. Nakasone geriet 1987 wegen der geplanten Einführung der Mehrwertsteuer, die bis dahin in Japan völlig unbekannt war, unter massiven Druck der Öffentlichkeit. Nach seiner Zeit als Premierminister war Nakasone wieder als Parlamentarier tätig bis er 2003 aus dem Parlament ausschied.