Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Landesvorsitzenden der Jungen Union wollen sich am Sonntagabend um 20 Uhr in einer Videokonferenzen zusammenschalten, um sich im Machtkampf der Union um die Kanzlerkandidatur zu positionieren. Das berichtet das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" am Sonntagmorgen. Es wird damit gerechnet, dass sich die Vertreter der Nachwuchsorganisation von CDU und CSU mehrheitlich für den bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU) aussprechen.

Schon in den letzten Tagen hatte es Berichte gegeben, dass die Mehrzahl der JU-Landesverbände eigentlich längst entsprechende Meldungen herausgeben wollten. Davon wurden sie laut Medienberichten von JU-Chef Kuban nur mit dem Versprechen abgehalten, dass eine gemeinsame Positionierung der Jungen Union erfolge, wenn sich Söder und Laschet nicht untereinander bis zum Wochenende einigen.