Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) hat sich besorgt über steigende Corona-Infektionszahlen in Deutschland geäußert. Es gebe "Anlass zur Sorge", sagte Braun am Montagnachmittag in Berlin. "Auch das Robert-Koch-Institut hat am Freitag bereits zum Ausdruck gebracht, dass sie besorgt sind über die Entwicklung der Corona-Zahlen in Deutschland."

Einerseits seien Ausbrüche in Betrieben ein Problem. Der CDU-Politiker appellierte an die Unternehmen in Deutschland, Hygienekonzepte umzusetzen. Zudem gebe es aber auch in mehreren Regionen kleinere Ausbrüche, die zum Beispiel auf Familienfeiern oder Reiserückkehrer zurückzuführen seien. Alle müssten sich weiter an die "wesentlichen Grundregeln halten, die die Verbreitung des Coronavirus eindämmen", so Braun. Dazu zähle unter anderem die Einhaltung eines Mindestabstands und der Hygieneregeln sowie das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes. Ziel müsse es sein, dass die Infektionszahlen "am Ende des Sommers auf einem möglichst niedrigen Stand sind", sagte der Kanzleramtschef.