Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die soeben in den USA vorgestellte neue Liste der 500 schnellsten Supercomputer der Welt zeigt: Deutschland hat den schnellsten Supercomputer Europas und besetzt weltweit immerhin die Plätze 7, 15 und 16. Konkret sind das die Rechner des deutschen Gauss Centre for Supercomputing in Jülich, München und Stuttgart, die vom Bund und den jeweiligen Bundesländern gemeinsam finanziert werden, berichtet das "Handelsblatt" (Mittwochausgabe). Damit sei das Gauss Centre "an die Spitze in Europa aufgestiegen", sagte Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) der Zeitung. "Deutschland spielt in der Weltliga der Supercomputer mit."

Das sei eine gute Nachricht für das Innovationsland Deutschland, denn "superschnelle Rechner sind eine absolute Zukunftstechnologie im digitalen Zeitalter". Der Supercomputer in Jülich, Europas Nummer eins, ist zudem der weltweit energieeffizienteste unter den schnellsten 100 Rechnern. Die Liste wird jährlich in den USA anlässlich der Supercomputer-Konferenz der Association for Computing Machinery und der IEEE Computer Society vorgestellt.