Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) sieht die Mitte der Gesellschaft in der Verantwortung, Wissenschaftler wie den Virologen Christian Drosten in den sozialen Netzwerken gegen Angriffe zu verteidigen. "Wenn Wissenschaftler bedroht werden, muss der Staat die Täter zur Rechenschaft ziehen", sagte sie dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Darüber hinaus sei die Mitte der Gesellschaft gefordert, Persönlichkeiten wie Drosten in den sozialen Netzwerken, so gut es geht, zu verteidigen.

Man dürfe den Diskurs im Internet nicht "radikalen Trollen" überlassen, so die Ministerin. "Wir müssen ihnen zeigen: Die Vernünftigen sind in der Mehrheit." Drosten wird in den sozialen Netzwerken oft angefeindet. Der Virologe, eine wichtige Stimme in der Corona-Pandemie, wird demnächst für seine Arbeit und Kommunikationsleistung mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. "Christian Drosten ist nicht nur ein hervorragender Wissenschaftler", sagte Karliczek. "Er kommuniziert seine Erkenntnisse auf ganz eigene Weise geduldig, uneitel und spannend." Drosten und viele seiner Kollegen hätten "dazu beigetragen, dass wir alle die Pandemie besser verstehen und wir uns besser auf sie einstellen können", so die CDU-Politikerin.