Anleger: Die Grundlage des Anleger-Sentiments sind Diskussionen und Interaktionen von Marktteilnehmern in sozialen Medien rund um den Aktienmarkt. Über SPDR S&P Software & Services ETF wurde in den letzten zwei Wochen besonders positiv diskutiert. An fünf Tagen zeigte das Stimmungsbarometer auf grün, negative Diskussionen konnten nicht aufgezeichnet werden. Größtenteils neutral eingestellt waren die Anleger an insgesamt fünf Tagen. Aktuell, während der vergangenen ein, zwei Tage, sind es ebenfalls vor allem positive Themen, für die sich die Anleger interessieren. Aufgrund dieses Stimmungsbildes bekommt die Aktie heute eine “Buy”-Einschätzung. Dadurch erhält SPDR S&P Software & Services ETF auf der Basis des Anleger-Stimmungsbarometers insgesamt eine “Buy”-Bewertung.

Relative Strength Index: Ein bekanntes Mittel aus der technischen Analyse um einzuschätzen, ob ein Titel aktuell “überkauft” oder “überverkauft” ist, stellt der Relative Strength Index (RSI) dar. Dieser setzt Kursbewegungen über die Zeit in Relation. Wir betrachten den RSI auf 7- und auf 25-Tage-Basis für SPDR S&P Software & Services ETF. Beginnen wir mit dem 7-Tage-RSI, welcher aktuell 63,99 Punkte beträgt. Das bedeutet, dass SPDR S&P Software & Services ETF momentan weder überkauft noch -verkauft ist. Die Aktie wird somit als “Hold” eingestuft. Wie sieht es beim 25-Tage-RSI aus? SPDR S&P Software & Services ETF ist auch auf 25-Tage-Basis weder überkauft noch -verkauft (Wert: 59,96). Deswegen bekommt die Aktie für den RSI25 ebenfalls eine “Hold”-Bewertung. SPDR S&P Software & Services ETF wird damit unterm Strich mit “Hold” für diesen Punkt unserer Analyse bewertet.