Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat unterstrichen, dass er mit seiner Kandidatur zum CDU-Vorsitz auch die Bereitschaft zur Kanzlerkandidatur verbindet. "Ja, die generelle Bereitschaft dazu ist mit dem Amt des CDU-Vorsitzenden verbunden", sagte Laschet der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen (Montagausgabe) auf die Frage, ob der CDU-Vorsitzende Anspruch auf die Kanzlerkandidatur habe. "Die Kanzlerkandidatur werden wir nach der Wahl des Vorsitzenden gemeinsam mit der CSU besprechen", fügte Laschet hinzu.

Mit Blick auf den SPD-Kanzlerkandidaten, Bundesfinanzminister Olaf Scholz, sagte Laschet, jede Partei müsse selbst entscheiden, welcher Zeitpunkt für eine Kandidaten-Nominierung der richtige ist. "In der CDU hat das nichts geändert", sagte der Ministerpräsident.