Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – Kurz vor dem Treffen der Ministerpräsidenten der Länder mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Mittwoch hat der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) einen besseren Schutz älterer Menschen vor einer Corona-Infektion gefordert. "Wir müssen sicherstellen, dass aus stark steigenden Infektionszahlen keine stark steigenden Fällen von schweren Krankheitsverläufen oder gar Todesfällen werden", sagte Laschet der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Mittwochsausgabe). "Wir brauchen den richtigen Schutz vor allem für Vorerkrankte und die besonders gefährdeten älteren Menschen."

Daher sei es wichtig, "verstärkt Tests in Alten- und Pflegeheimen durchführen". Hier müsse es Vorrang für die kommenden Schnelltests für Bewohner und Mitarbeiter geben. "Nur wenn wir schnell erkennen, dass das Virus den Weg in eine Einrichtung gefunden hat, können wir sofort und wirksam weitere Schutzmaßnahmen ergreifen", sagte der nordrhein-westfälische Regierungschef. "Denn wir haben ein entscheidendes Ziel: Wir wollen alle Kontakte in Alten- und Pflegeeinrichtungen virusfrei halten, um die Verwundbarsten zu schützen und die Krankenhäuser zu entlasten."