Berlin (dts Nachrichtenagentur) – SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach hält nichts von Reiseverboten in Corona-Risikogebiete, wie sie unter anderem in Teilen der Union gefordert werden. "Ein solches Verbot käme viel zu spät", sagte Lauterbach dem "Tagesspiegel" (Sonntagsausgabe). "Die Urlauber sind längst unterwegs oder auf der Rückreise."

Außerdem sei eine solche Einschränkung verfassungsrechtlich nicht durchsetzbar. Angesichts der steigenden Covid-19-Infektionszahlen hatte Wolfgang Steiger, Generalsekretär des CDU-Wirtschaftsrats, zuletzt gefordert, Bundesbürgern Reisen in Corona-Risikogebiete zu verbieten.