Fundamental: Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) ist eine wichtige Kennzahl zur Beurteilung der Ertragskraft und -entwicklung eines Unternehmens im Vergleich zu einem oder mehreren anderen. Bei Maternus-Kliniken beträgt das aktuelle KGV 29,93. Vergleichbare Unternehmen aus der Branche “Gesundheitsdienstleister” haben im Durchschnitt ein KGV von 116,95. Maternus-Kliniken ist aus fundamentalen Gesichtspunkten damit Stand heute unterbewertet. Die Aktie erhält von der Redaktion in dieser Kategorie daher eine “Buy”-Einschätzung.

Branchenvergleich Aktienkurs: Maternus-Kliniken erzielte in den vergangenen 12 Monaten eine Performance von -28,81 Prozent. Ähnliche Aktien aus der “Gesundheitsdienstleister”-Branche sind im Durchschnitt um 11,46 Prozent gestiegen, was eine Underperformance von -40,28 Prozent im Branchenvergleich für Maternus-Kliniken bedeutet. Der “Gesundheitspflege”-Sektor hatte eine mittlere Rendite von 27,06 Prozent im letzten Jahr. Maternus-Kliniken lag 55,88 Prozent unter diesem Durchschnittswert. Die Unterperformance sowohl im Branchen- als auch im Sektorvergleich führt zu einem “Sell”-Rating in dieser Kategorie.

Sentiment und Buzz: Maßstab für die Stimmung rund um Aktien ist neben den Analysen aus Bankhäusern auch das langfristige Stimmungsbild unter Investoren und Nutzern im Internet. Die Anzahl der Beiträge über einen längeren Zeitraum sowie die Änderung der Stimmung ergeben ein gutes langfristiges Bild über die Stimmungslage. Wir haben die Aktie von Maternus-Kliniken auf diese beiden Faktoren hin untersucht. Die Beitragsanzahl oder Diskussionsintensität zeigte dabei eine mittlere Aktivität, woraus sich unserer Meinung nach eine “Hold”-Bewertung erzeugen lässt. Die Rate der Stimmungsänderung für Maternus-Kliniken weist unserer Messung nach kaum Änderungen auf. Dies entspricht einem “Hold”-Rating. Insofern geben wir der Aktie von Maternus-Kliniken bezüglich des langfristigen Stimmungsbildes die Note “Hold”.