Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Eine Mehrheit der Deutschen ist dafür, dass Reisende aus innerdeutschen Corona-Risikogebieten bei ihrer Rückkehr in Quarantäne müssen. 64 Prozent halten diese Maßnahme für richtig, so das "ZDF-Politbarometer", das am Freitag veröffentlicht wurde. 32 Prozent sind gegen eine solche Regelung.

Eine Quarantänepflicht unterstützen jeweils Mehrheiten bei allen Parteianhängergruppen außer bei der AfD, bei der die Meinungen gespalten sind. Das erst diese Woche beschlossene Beherbergungsverbot wurde bei der vom 6. bis 8. Oktober durchgeführten Erhebung offenbar noch nicht einzeln abgefragt. Die zuletzt geltenden staatlichen Schutzmaßnahmen finden lediglich zwölf Prozent aller Befragten übertrieben, im September waren es elf Prozent. 64 Prozent halten sie für gerade richtig (Vormonat: 69 Prozent), aber 23 Prozent sind jetzt sogar für weitergehende Maßnahmen. Das sind fünf Prozent mehr als im Vormonat. Die steigenden Infektionszahlen haben auch dazu geführt, dass das Thema "Corona" wieder häufiger die politische Agenda bestimmt. Mit jetzt 68 Prozent führt es die Liste der wichtigsten Probleme in Deutschland an, im September waren es noch 56 Prozent. Es folgt das Thema Flüchtlinge und Asyl, das jetzt nur noch auf 19 Prozent kommt, nach 35 Prozent im September. Dass das Coronavirus ihre Gesundheit gefährdet, glauben ähnlich wie in den Vormonaten 51 Prozent der Bevölkerung, 48 Prozent meinen das nicht. Die Umfrage wurde von der Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen unter 1.229 Wahlberechtigten durchgeführt.