Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist pessimistisch, dass die von den Vereinten Nationen bis Ende des Jahrzehnts angestrebte Entwicklung erreicht werden kann. "Was die Situation weltweit anbetrifft, ist beim jetzigen Tempo die Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele bis 2030 nicht zu schaffen", sagte Merkel in ihrem am Samstag veröffentlichten Video-Podcast. Deshalb müssten die Staaten der Welt "ihre Anstrengungen noch verstärken", so die Kanzlerin.

Die Bundesregierung bekenne sich "zu diesen wichtigen globalen Zielen" und arbeite weiter an deren Erreichung. Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung sind politische Zielsetzungen der Vereinten Nationen (UN), welche weltweit der Sicherung einer nachhaltigen Entwicklung auf ökonomischer, sozialer sowie ökologischer Ebene dienen sollen. Sie traten am 1. Januar 2016 mit einer Laufzeit von 15 Jahren in Kraft. Dazu gehören ein weltweites Ende der Armut, sichere Ernährung, gesundes Leben und Bildung für alle, Gleichstellung der Geschlechter, Frieden, und einige andere Punkte.