Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Kandidat für den CDU-Vorsitz Friedrich Merz spricht sich nach der bestätigten Vergiftung des Kreml-Kritikers Alexei Nawalny für ein Moratorium der Ostseepipeline Nord Stream 2 aus. "Ich war bisher für den Weiterbau der Pipeline, trotz einiger Bedenken", sagte Merz der "Bild" (Samstagausgabe) mit Blick auf Nord Stream 2. "Aber nach dem Giftanschlag auf Nawalny muss Europa jetzt reagieren: Ich schlage einen sofortigen 2-jährigen Baustopp, also ein Moratorium, vor", so der CDU-Politiker. Putin verstehe leider nur diese Sprache, sagte der ehemalige Unionsfraktionschef.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte zuvor darauf bestanden, das Pipeline-Projekt und den Fall Nawalny "entkoppelt" voneinander zu betrachten.